WEIL ES UM IHREN RAUM GEHT!

BERATUNG

Es darf keine Frage offen bleiben

Wir beraten Sie jetzt, damit Sie später nicht im Regen stehen.

Der Ablauf:
– Beratung in der Ausstellung oder auf der Baustelle
– Offerte
– Verlegung (Baukontrollen, Aufmass usw.)
– Parkettpflege
– Auftragsnachbearbeitung (Abrechnung usw.)

MONTAGE

Wir tun, was wir gerne tun,

weil wir unser Handwerk lieben!

Parkett, Teppiche oder Bodenbeläge werden durch erfahrene Schweizer Parkett- und Bodenleger verlegt.
Für die Betreuung und die Qualitätskontrolle steht jeweils Christian Schmid vor Ort.

RESTAURATION

Unser Handwerk wird um so höher stehen, je mehr und glücklicher es bemüht ist, mit dem Nützlichen das Schöne zu verbinden. Altes in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, schaffen wir durch die Verwendung alter Handwerkstechniken.

Ein Fussboden zählt zu den am stärksten strapazierten Teilen einer Wohnung. Deshalb bleiben Gebrauchsspuren im Laufe der Jahre nicht aus.

Kratzer und Dellen im Parkett sind daher völlig normal. Dennoch sind Parkett- und Dielenböden auch nach Jahren noch schön anzusehen.

Und wenn Ihr alter Holzboden wieder wie neu aussehen soll, dann lassen Sie ihn doch einfach von uns professionell renovieren! Dazu wird die Oberfläche abgeschliffen, wodurch bereits die meisten Kratzer und Dellen problemlos verschwinden. Beschädigte Teile werden mit grösster Sorgfalt aufbereitet oder ersetzt. Anschliessend wird die Fläche wieder neu versiegelt, geölt oder gewachst.

Vor allem bei Altbauparkett versuchen wir die Eigenart und die Struktur des alten, oft sehr werthaltigen Parketts zu bewahren. Manchmal kann es notwendig sein, einen Parkettboden komplett auszubauen, um ihn im Anschluss noch einmal zu verlegen und geschädigte Teile möglichst originalgetreu zu ersetzen.

Restauration “Haus Hagar”

Wir blühen auf wenn wir für Spezialaufträge, wie beispielsweise der sanften Restaurierung eines bestehenden Bodenbelages, beigezogen werden.

So geschehen beim Umbau des “Haus Hagar”, einer quartiertypischen Luzerner Stadtvilla aus dem letzten Jahrhundert (1929). Das Ziel des Architekten war es, die ursprünglichen Strukturen und die architektonischen Qualitäten der Innenräume möglichst zu erhalten und gleichzeitig den heutigen, hohen Nutzungsanforderungen gerecht zu werden. Hier bewies das Team von trendparkett.ch fachliches Feingefühl für die bestehende Bausubstanz und förderte mit handwerklichem Geschick die alte Schönheit der Parkettböden wieder zu Tage.

Heute wird das Haus von der St. Anna Stiftung als Herberge für Frauen geführt.

Sehen Sie auch unser Bericht aus der “Neuen Luzerner Zeitung” 

HAUS HAGAR

HORWERSTRASSE

Das richtige Verlegemuster

Durch die Gestaltungsmöglichkeiten können Räume breiter, länger oder beispielsweise neutraler wirken.

Bei der Wahl des Parkettmusters sollten Sie zum Beispiel auch darauf achten, ob und welche Teppiche darauf gelegt werden oder welche Stilrichtung die Möbel vorgeben.

Diese und weitere Punkte werden in einem Beratungsgespräch gemeinsam diskutiert, damit die Wirkung eines besonders schönen und aufwendigen Parkettbodens nicht verloren geht.

NEU! Unser Online-Shop für Pflegeprodukte. Ausblenden